Digitales Banking versus persönliche Beratung?

Muss eine Bank nur digital sein? Welche Bedeutung hat heute noch die persönliche Beratung für eine Bank und ihre Kunden? Fragen, die uns oft gestellt werden. Meine Meinung dazu und warum sich digitales Banking und persönliche Beratung nicht ausschließen, sondern ineinandergreifen.

Ich werde oft gefragt: Setzt ihr weiter auf persönliche Beratung oder werdet ihr jetzt auch eine digitale Bank?

Klar ist: Online Banking, unsere Sparkassen-App oder Direktberatung per Telefon, E-Mail und Video-Chat sind heute auch bei der Haspa nicht mehr wegzudenken. Mit Corona hat es nochmal einen echten Digitalisierungsschub gegeben. Unser Ziel ist, dass Kunden uns jederzeit und von überall erreichen können – ob digital oder analog. Ohne Medienbruch und auf allen Kanälen wollen wir unsere Services und Produkte zugänglich machen und abschlussfertig anbieten. Daran arbeiten wir gemeinsam mit der Sparkassenfinanzgruppe und der Finanzinformatik.

Was wir aber auch sehen ist: Die Digitalisierung hat den Bedarf für persönliche Beratung erhöht – gerade bei emotionalen und komplexen Bankthemen, insbesondere Anlage, Vorsorge und Baufinanzierung. Auch die Millennials machen da keine Ausnahme. Sie wollen in Finanzfragen keine Roboter, sondern echte Menschen.

Immer häufiger informieren wir uns zunächst in der digitalen Welt, aber ab einem bestimmten Punkt wollen wir Unterstützung, Beratung, Austausch mit Menschen, die uns kennen und denen wir vertrauen.

Mit unseren Nachbarschaftsfilialen, den besten Filialen in und um Hamburg, sind wir „einfach anders“. Wir sind als Haspa mit den Menschen und unserer Stadt tiefverbunden – seit über 190 Jahren. Wir bringen fast zwei Jahrhunderte Präsenz und Erfahrung mit. Wir vereinen Privat- und Firmenkundengeschäft. Wir engagieren uns in unserer Hansestadt für Vereine, Stiftungen und Einrichtungen.

Herzstück in unseren Filialen sind die Menschen, die dort arbeiten. Sie verstehen sich als Gastgeber, Kiezkenner, Nachbar und Vernetzer – und eben nicht nur als reiner Finanzdienstleister. Sie kennen ihren Stadtteil und die Menschen und deren ganz persönliche Situation – und genau das macht aus meiner Sicht den Unterschied.

Diese Vor-Ort-Präsenz ist wichtig und schafft Vertrauen beim Kunden. Viele dieser Kunden nutzen unser digitales Angebot und kombinieren es mit der persönlichen Beratung vor Ort. Natürlich wollen wir als Haspa eine möglichst breite Kundschaft ansprechen und das können wir nur, wenn wir auf alle Kanäle setzen, ob analog oder digital.

Wenn ich also gefragt werde, ob die Haspa auch in Zukunft auf die persönliche Beratung setzt, dann antworte ich mit einem überzeugten “Ja“. Allerdings müssen wir gleichzeitig mit neuen Technologien einen Mehrwert für unsere Kunden schaffen. Deshalb arbeiten wir jeden Tag überzeugt und mit viel Herzblut daran, dass bei uns digitales Banking und persönliche Beratung Hand in Hand gehen. Ich sehe uns als digitale Bank, mit den besten Filialen. Oder anders gesagt: Haspa „auf allen Kanälen“ – und immer persönlich.Wenn ich also gefragt werde, ob die Haspa auch in Zukunft auf die persönliche Beratung setzt, dann antworte ich mit einem überzeugten “Ja“. Allerdings müssenwir gleichzeitig mit neuen Technologien einen Mehrwert für unsere Kunden schaffen. Deshalb arbeiten wir jeden Tag überzeugt und mit viel Herzblut daran, dass bei uns digitales Banking und persönliche Beratung Hand in Hand gehen. Ich sehe uns als digitale Bank, mit den besten Filialen. Oder anders gesagt: Haspa „auf allen Kanälen“ – und immer persönlich.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Mehr von dem Autor

Ähnliche Artikel

Letzte Beiträge

Podcast: Auf der Bank mit … Claudia Hatje und Katrin Wraage

Wie geht Führung im Tandem? Haspa-Kommunikationschefin Stefanie von Carlsburg im Talk mit einem erfolgreichen Filialleitungs-Duo

Umfrage: So nachhaltig tickt Hamburg

Geld kann viel Gutes bewirken. Der Trend zu einem nachhaltigeren Konsumverhalten erreicht das Thema Finanzen.

Corona und wir in den Haspa-Filialen

Das öffentliche Leben steht still. Die Haspa hält ihre Filialen geöffnet, um die Hamburger*innen auch weiterhin mit allen Bankdienstleistungen zu versorgen. Drei Mitarbeiter*innen erzählen, was das Virus mit ihnen, ihrem Kiez und dem Nachbarschaftsgedanken macht.