Es ist an der Zeit, größer zu denken

Pascal Girardot (52) grinst. Er ist glücklich. Niemals hätte der gebürtige Franzose gedacht, dass sein Projekt solche Wellen schlägt. In den vergangenen Monaten haben sich etliche Unterstützer seinem Verein „Citizens Forests“ angeschlossen. Für ihn ein klares Zeichen: Es ist an der Zeit, größer zu denken. Am Anfang stand der Mann aus Bönningstedt (Kreis Pinneberg) ganz alleine da mit seiner Vision. Einen Verein zu gründen, der „Tiny-Wälder“ mit der „Miyawaki-Methode“ pflanzt. Dabei wer- den einheimische Bäume und Sträucher dicht an dicht in die Erde gesetzt. Drei Bäume pro Quadratmeter.

HASPA und MOPO suchen die “Bessermacher”: Hier: RECALL Pascal Girardot, Gründer und Kopf der Initiative Citizens Forests (schwarzes Shirt), mit Norbert Zobel, Leiter Hamburger Sparkasse Filiale Rellingen (blaues Hemd, Brille)

Im April 2019 gründete er mit zehn Mitstreitern den Verein „Citizens Forests“. Mittlerweile hat er 50 Mitglieder. „Wir haben jede Menge an Reichweite gewonnen. Unternehmen und Privatpersonen unterstützen uns.“ Besonders wichtig ist dem Gründer ein Empfehlungsbrief, den er kürzlich von der Universität Zürich erhalten hat. „Das ist für uns ein Ritterschlag. Ein Zertifikat vom Papst der Wissenschaft zum Thema Aufforstung.“ Die Universität unterstützt die Initiative und will das Thema international platzieren. Auch Lokal erfährt der Verein viel Unterstützung. Ende Juni wurden Kunstwerke in der Haspa-Filiale Rellingen versteigert. Der Erlös kam „Citizens Forests“ Zugute. Die Haspa steht als Filialpate in engem Austausch mit Pascal Girardot.

Bei der Veranstaltung „Nachhaltiges Engagement leicht gemacht“ hat er seine Initiative kürzlich vorgestellt. Den Verein bekanntmachen ist die eine Seite. Auf der anderen sollen die Projekte ausgebaut werden. Von Oktober bis Ende April sind bis zu fünf- zehn Pflanzaktionen geplant – auf 200 bis 2200 Quadratmeter großen Grundstücken im Kreis Pinneberg, Berlin, sogar in Österreich. Pascal Girardot ist froh, dass bis dahin der von der Haspa finanzierte Autoanhänger da ist, um Bäume und Material transportieren zu können. Zumal er große Pläne hat. Für 2025 plant der Vereins- gründer 500 Projekte. Er ist guter Dinge, dass das gelingt. Bei dem Zuspruch.

Die Bessermacher

14 Initiativen wurden im Rahmen der Mopo- und Haspa-Aktion „Die Bessermacher“ vorgestellt. Aber nicht nur das. Die Projekte bekommen auch finanzielle Hilfe und langfristige Unterstützung. Im „Bessermacher-Recall“ zeigen wir, wie es mit den Initiativen vorangegangen ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Mehr von dem Autor

Ähnliche Artikel

Letzte Beiträge

Bei der Haspa gibt’s jetzt Persos

Den Personalausweis verlängern, einen Reisepass beantragen oder sich ummelden – das ist bereits in drei Filialen der Haspa möglich. Neben den Haspa Filialen in Lurup, Rothenburgort und Curslack bietet jetzt auch die Filiale in Volksdorf den neuen Service an.

100.000 Euro für den Ukrainian Future Hilfe-Verein

Um die Menschen aus der Ukraine weiter zu unterstützen, starteten die Mitarbeiter:innen der Haspa eine Spendenaktion.

Tatkräftige Helfer

Verein organisiert Freiwillige für gemeinnützige Arbeit.